Ulrike Hagens Rezepte mit Bärlauch

Genussvoll durchs ganze Jahr mit Ulrike Hagen

Ulrike Hagen aus Lustenau ist eine begnadete Köchin. Ihr zweites Kochbuch „Köstlichkeiten-Genussvoll durchs ganze Jahr“ ist im Löwenzahn Verlag erschienen und im Buchhandel für 29,90 käuflich zu erwerben.

Rezepte mit Bärlauch

Ich liebe Bärlauch! Nicht nur, weil man daraus so viele leckere Gerichte zaubern kann, sondern auch deshalb, weil meist mit den ersten kleinen Blättchen der Frühling erwacht und den Garten aus seinem Winterschlaf lockt! Hier meine liebsten Rezepte mit Bärlauch…

Bärlauchsalz

Ca. 50 g Bärlauch ½ kg Salz (grobes oder feines) abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone Bärlauch waschen, trocken schleudern und in feine Streifen schneiden. Alle Zutaten im Standmixer gründlich durchmixen. Zugedeckt mindestens 10 Stunden ziehen lassen. Den Backofen auf 40°C (Heißluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen, das Salz darauf verteilen und im Backofen, bei angelehnter Backofentür 1-1,5 Stunden trocknen lassen. Währenddessen mehrmals wenden. In kleine Gläser abfüllen und dunkel und kühl lagern.

Verwendung: Würzen Sie damit gegrillten Fisch oder Fleisch, verschiedene Aufstriche oder ein einfaches Butterbrot.

Tipp: Gut getrocknet hält das Salz den ganzen Frühling!

Bärlauchpesto

100 g Bärlauch ein Spritzer Zitronensaft Salz und Pfeffer ca. 200 ml Olivenöl 50 g Pinienkerne 1-2 Handvoll frisch geriebener Parmesan Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne kurz rösten. Den Bärlauch waschen, trockenschleudern und grob hacken. Bärlauch mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer sowie den gerösteten Pinienkernen und dem Olivenöl mit dem Mixstab fein pürieren. Parmesan unterheben und wenn nötig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Konsistenz eventuell mit etwas Olivenöl korrigieren. In Gläser abfüllen, gut andrücken, mit wenig Olivenöl bedecken und gut verschlossen im Kühlschrank lagern.

Verwendung: Auf knusprigem Weißbrot als Appetithäppchen, zu einer feinen Jause, zu Pasta oder im Risotto . . . hmmm!

Tipp: So hält sich das Pesto mehrere Wochen! Probieren Sie doch statt der Pinienkerne auch einmal Pistazien oder Mandeln!

Bärlauchbutter

150 g weiche Butter 50 g Bärlauch abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone Salz und Pfeffer Bärlauch waschen, trockenschleudern und in feine Streifen schneiden. Zwei Drittel davon mit 70 g der Butter mit dem Mixstab fein pürieren. Restliche Butter mit Zitronenabrieb sowie etwas Salz und Pfeffer lange schaumig schlagen. Bärlauchbutter und restliche Bärlauchstreifen unterheben, abschmecken und für ca. 15 Minuten kühlen. Anschließend mit Hilfe von Klarsichtfolie eine Rolle formen, straff einwickeln und gut durchkühlen lassen. Zum Servieren die Butter in Scheiben schneiden.

Verwendung: Auf gegrilltem Fleisch oder Fisch oder Gemüse, auf einem frischen Brot – einfach herrlich!

Tipp: Die Bärlauchbutter lässt sich wundervoll einfrieren. Falls Sie die Butter mit einem Spritzsack zu Rosetten drapieren möchten, pürieren Sie bitte den ganzen Bärlauch, da die Streifen in der Spritztülle hängen bleiben.

minGarta dankt der Firma Weiler Möbel für die Dekoration und der Gärtnerei Mahlerhof in Höchst für den schönen Blumenschmuck.

Zur Startseite
Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder