Balkonpflanzen: Warnung vor Frühstart

Trotz Schönwetter: Balkonpflanzen-Start erst Ende April

Gärtnermeister Primus Huber aus Nenzing ist ein erfahrener Mann. Er rät Blumenfreunden ab, bereits Ende März mit dem Bepflanzen von Balkonkisten zu beginnen. Und er gibt Tipps, wie Sie sich möglichst lange an Geranien, Petunien und Co. erfreuen können.

Die Temperaturen sind verführerisch. Derzeit klettert das Thermometer tagsüber auf über 20 Grad. Das könnte den einen oder anderen Blumenfreund dazu verleiten, frühzeitig in die Balkonpflanzen-Saison zu starten. Doch Gärtner Primus Huber (75) warnt: „Wir haben jetzt Temperaturen wie Anfang Mai. Aber das Wetter kann noch immer plötzlich umschlagen und dann ist es Blumenpracht am Balkon frühzeitig vorbei.“ Primus Huber rät deshalb, bis Ende April bzw. Anfang Mai zuzuwarten. Die nächtlichen Temperaturen seien noch recht trügerisch. „Vor allem junge Pflanzen vertragen die Kälte überhaupt nicht. Wenn diese bei minus einem Grad draußen stehen, dann erfrieren sie“, betont Huber.

Wer allerdings nur vier, fünf Blumenkisten auf seinem Balkon platziert, der kann auch jetzt, Anfang April, starten. Aber Vorsicht: Bei kühlen Temperaturen um den Gefrierpunkt müssen die Pflanzen über Nacht unbedingt in einem frostsicheren Raum gelagert werden. „Das ist für die meisten machbar“, so Huber.

Hände weg von Billigerde

Aber wie bleibt die Blumenpracht am Balkon möglichst lang erhalten? Primus Huber verrät: Es ist im Prinzip ganz einfach. Zuerst braucht es robuste, gutwüchsige Pflanzen, am besten direkt vom Gärtner. Zweitens muss die verwendete Erde speziell auf die Bedürfnisse der Pflanzen abgestimmt sein. Gute Balkonerde enthält Humus, Rinde, Torf, Start- und Langzeitdünger. Wer Billigerde verwendet, dessen Pflanzen werden nicht richtig gedeihen bzw. blühen. Drittens ist es wichtig, die Blumen, vor allem im Hochsommer, täglich mindestens einmal zu tränken. Wer diese Ratschläge berücksichtigt, so versichert Huber, der wird sich an der Blumenpracht seiner Balkonpflanzen bis in den Spätherbst hinein, erfreuen können. „Nur wer diese Dinge alle berücksichtigt, kann Landessieger bei einem Blumenbwerb werden“, ist Huber überzeugt.

Und können Balkonpflanzen überwintert werden? Gärtnermeister Primus Huber: „Dafür geeignet sind vor allem Geranien. Diese sollte man vor der Unterbringung in einem frostfreien Quartier zurückschneiden. Im Frühjahr, wenn sie wieder ins Freie gestellt werden, sollten die Geranien mit Frischerde versorgt werden.“

Und wie schaut es mit der Bienenfreundlichkeit von Balkonpflanzen aus? „Das ist den Kunden heute besonders wichtig. Und das wird vom Gärtner auch garantiert. Denn die Pflanzen in den Gärtnereien werden heute vor allem mit Nützlingen behandelt. Noch umweltfreundlicher geht es gar nicht mehr“, betont Huber. Na also! Da steht einer erfolgreichen Balkonblumen-Saison nichts mehr im Wege.

Blumen Huber Nenzing
Blumen Huber Nenzing
Blumen Huber Nenzing
Blumen Huber Nenzing
Blumen Huber Nenzing
Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder