Blumensamen säen, Blumenzwiebeln setzen und Palmen ausquartieren

Liebe Gartenfreunde!

Schon zeitig hat mich heute meine Gartenliebhaberei aus dem Nest geworfen. Kaum aufgewacht, streifte mein erster Blick durch die Balkontüre, um das Wetter zu beäugen. Mit großer Zufriedenheit, gepaart mit einem Glücksgefühl, zeigte es sich genauso wie ich es erhofft hatte: Ein sonniger Frühlingstag!

Sicherlich kann jeder Gartenfreund meine einsetzende Euphorie verstehen. Schon beim ersten Schluck Kaffee zeichnete sich mein Einsatzplan ab. Heute ist ein perfekter Tag, um die Bauerngarten- und Sonnenblumen-Samen zu säen sowie Blumenzwiebeln zu stecken.100 knallrote Gladiolen und ebenso viele unterschiedliche Iris-Sorten. Ein weiterer Schritt zur Erschaffung einer blühenden Oase.

Der „weltbeste Göttergatte“ hat gestern den Vermieter des Winterquartiers unserer Kübelpflanzen telefonisch erreicht. Zwölf, zum Teil sehr große Pflanzen, überwiegend Oleander, eine Hanpfpalme, ein wunderschöner Olivenbaum und mehrere Zitrusbäumchen, haben bei einem Gärtnermeister ihren Winterschlaf abgehalten. Wie erwartet, können sie dieses Jahr witterungsbedingt früher als gewöhnlich die Heimreise antreten. Und zwar schon kommende Woche. Da kommt Freude auf! Dann können sie wieder vereint mit den grünen Palmenkindern, welche in unserem Wintergarten die kalte Jahreszeit ausgeharrt haben, ihre angestammten Plätze im Garten einnehmen.

Und da in den kommenden Tagen mit keinem Nachtfrost zu rechnen ist, dürfen die Wintergarten-Palmen vorab schon heute hinaus in die frische Luft. Zum Gewöhnen zuerst natürlich an einen schattigen Standort, denn sonst bekommen sie einen Sonnenbrand. So, nun habe ich genug geplaudert. Auf in den Garten, lautet die Devise! Wünsche euch ein traumhaftes Wochenende! Bis bald, Eure Wühlmaus 🙂

Wühlmaus-Blog Teil 4, vom 29. März 2014

Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder