Die Engelwurz

Engelwurz (Angelica archangelica)

wildesweiberwissen Kräuter Katharina Waibel
Das Buch „wildesweiberwissen – Das wundersame Kräuterjahr“ von Katharina Waibel ist im Hohenemser Bucher Verlag erschienen und kostet 24,50 Euro. Das Buch kann bei der Autorin direkt (www.wildesweiberwissen.at) oder bei derbuchhaendler.at bestellt werden.

Volksnamen: Angelika, Erzengelwurz, Theriakwurz
Standort: tiefer, feuchter Boden, Halbschatten
Eigenschaften: magenstärkend, blähungswidrig, menstruationsfördernd, blutreinigend, nervenanregend

Groß, stark und schön, mit weißen Blütendolden und großen Engelsflügelblättern zeigt uns die Engelwurz schon wie heilsam sie ist.
Die Engelwurz ist ein Landschaftsengel, unsere große Schutzpflanze.
Sie ist Bestandteil der meisten Magenbitter.
Als Bitterpflanze ist sie leberanregend und greift tief ins Geschehen ein.
Engelwurz hilft dir Unverdauliches zu verdauen.
Was musstest du schon alles schlucken?
Was sollte endlich verdaut und entsorgt werden damit Platz für Neues entsteht?
Engelwurz schenkt dir die Liebe der Engel für diese wichtige Arbeit.
Was bist du bereit aus Liebe zu tun?
Erwartest du dann doch etwas dafür?
Was schlägt dir auf den Magen?
Wie tief sitzen Angst und Bitterkeit in dir?
Lähmen dich Angst und Hass?
Ziehst du den Kopf ein, um nicht mehr verletzt zu werden?
Engelwurz ist eine unerbittliche Medizin, bitter und stark.
Nimm sie dankbar an!

Als Tinktur:
Engelwurz Wurzeln im Oktober oder November holen und in gutem Schnaps ansetzten.
Und ganz besonders als Räucherung:
Die Samen von den großen, schönen Engelwurzblüten holen bevor sie abfallen, im August und September und in einem Räuchersieb über einer Kerze verglimmen lassen.

Zur Startseite
Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder