Goji-Beere: Der gesunde Vital-Kick

Goji-Beere: Das Vitalobst

Die Wolfsbeere, Goji-Beere oder Bocksdorn macht seit einiger Zeit als Vitalobst Karriere. Die ovalen Früchte sind gerade mal so groß wie Berberitzen-Beeren und strotzen vor gesunden Inhaltsstoffen. Unumstritten gehört die Goji-Beere demnach zu den nährstoffreichsten Früchten dieser Erde. Seit Jahrtausenden nutzen die Menschen in Asien die ungemein reichhaltigen Vitamine und Minerale.

Getrocknet oder eingelegt

Im Garten gedeihen die Gehölze an einem sonnigen Standort auf jedem wasserdurchlässigen Boden am besten. Die neue, frühe Sorte „Natascha“ hat größere und süßere Früchte als bisher bekannte Sorten. Die Beeren können sowohl getrocknet als auch eingelegt, oder sogar frisch verzehrt werden. „Synthia“, die Spät-Sorte der Goji- Beeren, ist erst im Oktober reif, jedoch mit ebenso großen und süßen Beeren wie „Natascha“. Beim Pflanzenschnitt belässt man höchstens 5 Leittriebe. Diese werden auf 60 cm Länge eingekürzt. An der Schnittstelle entstehen dann neue Verzweigungen, auch diese jährlich bei 60 cm kappen.
Ein ganz besonderes Geschmackserlebnis: süßsauer eingelegt.

Informationen und Kontakt
Gärtnerei Maissen
Dürne 51-53, 6842 Koblach,
www.maissen.at
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 8-12 Uhr, 13:30-18 Uhr
Sa durchgehend 8-16 Uhr

Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder