Grabschmuck: Individuell und einfühlsam

Allerheiligen: Mit Grabschmuck den Verstorbenen gedenken

Zu keiner Zeit im Jahr gehen so viele Menschen auf Friedhöfe wie zu Allerheiligen und Allerseelen. Es ist ein schöner Brauch, der Verstorbenen zu gedenken und dafür die Gräber mit Blumen, Kränzen, Buketts und Gestecken zu schmücken.

Diese besondere Stimmung bei herbstlichem Wetter lässt uns mit den Gedanken zu unseren Ahnen zurückkehren. Wir erinnern und gerne an schöne Momente und innige Beziehungen. Diese Verbundenheit zeigt sich auch im schönen Grabschmuck, der für diese Tage eine wichtige Rolle spielt.

Würdevoll verschönert

Würdevoll verschönern Gestecke und Topfpflanzen die Ruhestätten am Friedhof. Klassische Allerheiligenpflanzen sind Topfchrysanthemen sowie kälteunempfindliche Blumen. Eriken und Callunen stehen hier wegen ihrer Robustheit und dezenten Schönheit nach wie vor hoch im Kurs. Stiefmütterchen, Hebe, Gräser und blattbunte Herbstschönheiten gehören ebenfalls zu einer dauerhaften Bepflanzung.
Der Herbst mit seinen kürzer werdenden Tagen ist eine eigene Zeit. Er hat was von Abschluss. Dem folgt aber bald ein Neubeginn und schon in wenigen Wochen feiern wir das zurückgekehrte Licht mit der Geburt Christi. Diesen Zyklus des Erneuerns symbolisiert der Kranz, der sehr gerne Gräber ziert. Er verdeutlicht als Kreis ewiges Leben, ohne Anfang und Ende.

Stimmiger Grabschmuck

Wir bei Elfenschuh verwenden gerne Gestaltungelemente aus Glas, Beton und Holz. Auf diese Gegenstände schreiben wir Gedanken und persönliche Texte. Kombiniert mit natürlichen Materialien entsteht ein ganz besonders stimmiger, sehr ausdrucksstarker Grabschmuck!

Herzförmige Gebinde

Durch seine starke Symbolkraft wird das Kreuz gerne als Grabschmuck verwendet. Diese Zeichen des Christentums ist sowohl gepflanzt als auch als Gesteck verarbeitet ein kraftvoller Grabschmuck. Kreuze wirken ebenso stark wie ein herzförmiges Gebinde. Das Herz versinnbildlicht Liebe und Leben. Dazu in Verbindung steht natürlich die Rose, die Pflanze der Liebe. In Werkstücken verarbeitet zeichnet sie sich durch eine lange Haltbarkeit aus.
Für Gestecke als Grabschmuck verwenden wird gerne wintergrüne Werkstoff wie Tanne, Eibe, Efeu, Buchs, Wacholder, Kiefer oder Cypressen. Diese Grünsorten haben eine lange
Haltbarkeit und sind in ihrer Symbolkraft sehr stark. So gilt zum Beispiel die Eibe als Symbol der Unsterblichkeit. Buchs gilt als Baum des Lebens. Diese beständigen Gewächse gaben den Menschen seit jeher Hoffnung, dass das Leben auch in der dunklen Jahreszeit weiter besteht.

Zurück zur Startseite
Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder