Jetzt noch Herbstgemüse pflanzen

Jetzt noch Herbstgemüse pflanzen

Annelies Kopf-Bauer minGarta-Andres

Annelies Kopf-Bauer, Gärtnerei Bauer, Rankweil

Foto: Frank Andres/ mingarta.at

Fotos: Harald Rammel

Der sommerliche Nutzgarten beschert uns viel Erfreuliches. Besonders im Hochsommer können wir regelrecht aus dem Vollen schöpfen. Damit dieser Gemüsereiben bis zum Winter anhält, sollte man die frei gewordenen Flächen gleich wieder nutzen. Ende Juli kann noch einiges gepflanzt und gesät werden.

Bis September werden noch Radieschen, Spinat, Asiasalate (Senfkohl, Pak joi, Mizuna, Tazoi usw.) und Nüsslisalat direkt ins Beet gesät. Die Sämereien sollen bis zum Auflaufen unbedingt feucht gehalten werden, besonders an heißen Tage.
Winterrettich sollte spätestens Mitte August ins Beet kommen, ebenso direkt gesäte Salate die dann vereinzelt werden.

Bis Anfang August wird noch Chinakohl gesät oder man behilft sich mit vorgezogenen Jungpflanzen vom Gärtner die bis spätesten Mitte August in gut vorbereitete Böden gepflanzt werden. Decken Sie Chinakohl von Beginn an gut mit einem Insektenschutznetz ab, denn das beliebte Kohlgemüse schmeckt unzähligen Insekten!

Jetzt pflanzen!

Verwendet man vorgezogene Setzlinge, verkürzt sich die Standzeit am Beet um einige Wochen. So lassen sich noch verschiedene Gemüsearten für die Herbsternte pflanzen:
Zuckerhut (bis Anfang August möglich)
Endivien (bis Mitte August)
Blumenkohl (bis Mitte August)
Chinakohl (bis Mitte August)
Brokkoli (bis Mitte August)
Grünkohl (bis Mitte August)
Fenchel (bis Mitte August)
Salate (bis Ende August)
Kohlrabi (bis Ende August)
Asia-Salate und Nüsslisalat (bis Mitte September)

Übrigens, Knoblauchzehen steckt man am besten Ende September in den Boden, will man ab Juni große Zehen des würzigen Gemüses ernten.

Bereits Anfang August ist eine hervorragende Pflanzzeit für neue Erdbeeren. Ideal ist es, wenn die Beete hier mit Mulchfolie oder einer Mulchschichte überzogen sind. Diese reduziert die Verunkrautung der Erdbeeren. Bereits im nächsten Frühsommer ist mit einer starken Ernte zu rechnen.

Bei all den Pflanzungen ist auf eine gute Bodenvorbereitung zu achten. Entweder reife Komposterde oder andere Düngemittel sind empfohlen, da der starke Regen viele Nährstoffe ausgewaschen hat. Vieles wurde auch bereits von der Vorkultur verbraucht. Natürlich sollte bei Neupflanzungen auf einen Fruchtwechsel geachtet werden.
Sind keine Nachpflanzungen mehr geplant, ist es ratsam, mit der Einsaat von Gründüngung den offenen Boden zu bedecken. Phacelia ist hier eine gute Wahl, da sie den Boden rasch bedeckt und auch Nährstoffe in ihren Wurzeln speichert. Sie stirbt erst bei starkem Frost ab und bedeckt das Beet anschließend den ganzen Winter über.

Pflanzzeit fürs Herbstgemüse

k-Dorn Rosalinde, Riefensberg, rh (5)
k-Radieschen fast erntereif1 (1)
k-Chinakohl u. Kohlrabi, Nigsch_RH (12)
k-Reihensaat Nüssli (1)
Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder