Das blaue Wunder

Farbenprächtiges Naturspektakel

Diesen Herbst werden wir nicht so schnell wieder vergessen. Sonne pur und das wochenlang. So hätten wir uns den Sommer gewünscht. Aber lassen wir das Jammern und erfreuen uns am derzeitigen Traumwetter. minGarta hat sich heute Morgen (2. November) aufgemacht und das farbenprächtige Naturspektakel eingefangen. Passend zum Herbst haben wir ein passendes Gedicht ausgesucht.

Im Nebel ruhet noch die Welt,
Noch träumen Wald und Wiesen:
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
Den blauen Himmel unverstellt,
Herbstkräftig die gedämpfte Welt
In warmem Golde fließen.

Eduard Mörike (1804-1875)

minGarta wünscht allen seinen Lesern einen schönen Herbst und viel Freude beim Betrachten der Bildergalerie.

Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder