Kräuterparadies im Augarten

Die ganze Welt der Kräuter in Frastanz

Frische Topfkräuter liegen absolut im Trend. Das hat die Gärtnerei Augarten bereits frühzeitig erkannt. Heute werden in Frastanz zwischen 280 und 300 verschiedene Kräuter, größtenteils selber produziert. Wo diese Pflanzen überall Verwendung finden können, hat uns Gärtnerin Ursula Kopf bei einem Besuch von minGarta erklärt.

Der berufliche Weg führte Ursula Kopf zunächst in eine gänzlich andere Richtung. Sie absolvierte eine vierjährige Kunstfachschule im Schnitzerdorf Elbigenalp in Tirol. Jedoch sattelte Sie um, erlernte den Beruf der Gärtnerin und stieg in den elterlichen Betrieb, die Gärtnerei Augarten, ein. „Ich bin in der Gärtnerei quasi aufgewachsen und leidenschaftliche Gärtnerin „, erzählt die heute 28-Jährige. Dabei hat die Welt der Kräuter es ihr besonders angetan. Ich möchte die Begeisterung für die Pflanzenvielfalt an meine Kunden weitergeben – dafür arbeiten wir Tag für Tag.

Topadresse für Kräuterfreunde

In der Gärtnerei Augarten, die von Ursulas Eltern gemeinsam aufgebaut wurde, werden heute bis zu 300 verschiedene Kräuter größtenteils selber gezüchtet und vermehrt. Viele werden dabei durch Aussaat, Teilung oder Stecklinge vermehrt. Hierzu steht uns ganzjährig ein Warmhaus zur Verfügung, indem noch traditionell in Saatkisten ausgesät und von Hand pikiert wird. Für jeden Kräuterfreund ist der Augarten die Topadresse in Vorarlberg. Da findet man nicht nur gängige Kräuterpflanzen wie Salbei und Thymian, sondern auch besondere Heilkräuter wie Jiaogulan (Kraut der Unsterblichkeit), Gotu Kola, Fo-Tieng oder Brahmi. „Diese Pflanzen können als Tee oder als schmackhafter Smoothie getrunken werden“, betont Ursula Kopf. Übrigens: Jede Kräuterpflanze wird in der Gärtnerei Augarten auf einem Beiblatt kurz beschrieben.

Kräuter sind nicht nur wohlschmeckende Gewürze, die unsere Speisen und Getränke verfeinern. Sie sind darüber hinaus wirkungsvolle Heilpflanzen, aromatische Duftpflanzen oder bieten bezaubernde Anblicke in unseren Gärten und auf Balkonen. Durch den Einsatz von natürlichen Nützlingen, sowie einer biologischen Schädlingsbekämpfung sind unsere Kräuter von guter Qualität und für den Verzehr optimal geeignet.

Kräuter als Balkonschmuck

Die Kunden im Augarten in Frastanz sind bunt gemischt. „Zu uns kommen zwölfjährige Buben über Hausfrauen bis zu Haubenköchen“, freut sich Kräuterexpertin Ursula Kopf. Und sie kommen von überall her, von Chur, Friedrichshafen und sogar aus Salzburg. Gepunktet wird bei den Kunden vor allem mit Nachhaltigkeit und Regionalität. „Es geht wieder zurück zur Natur“, beobachtet Ursula Kopf. Kräuter kommen aber nicht nur in der Küche oder als Heilpflanzen zum Einsatz, sondern eignen sich auch hervorragend als Balkonschmuck. „Sie duften gut, blühen wunderbar und man tut Insekten etwas Gutes“, erklärt die junge Gärtnerin.

Wer jetzt auch in die Welt der Kräuter eintauchen will, dem ist ein Kräuterkurs in der Gärtnerei Augarten empfohlen. Denn da erfährt man/ frau aus erster Hand, wie faszinierend die Welt der Kräuter ist.

Augarten Nenzing Gärtnerei
Augarten Nenzing Gärtnerei
Augarten Nenzing Gärtnerei
Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder