Krut & Ukrut

Krut & Ukrut

von Katharina Waibel

Brennnessel, wildesweiberwissen, Brennessel,

wildesweiberwissen: Die Brennnessel

Die Brennnessel ist ein Allheilmittel, sie ist blutreinigend und blutbildend, rentieren und Galle an, kann Steine auflösen und vitalisiert Geist und Körper – da Brennnessel sehr eisenhaltig ist, ist sie auch das Mittel gegen Erschöpfung.

Johanniskraut

wildesweiberwissen: Das Johanniskraut

Mit der zunehmenden Kraft der Sonne nehmen auch die bittersüßen Themen zu. Jetzt in dieser schönen Sommerzeit finden wir In feuchten Buch- und Auwälder den Bittersüßer.

Bärlauch wildesweiberwissen

wildesweiberwissen: Der Bärlauch

Die Botschaft des Frühlings ist zuerst sich selber zu versorgen, alles andere muss nun zurückstehen. Bärlauch verleiht Bärenkräfte für sich selber, er senkt den Blutdruck - den Druck immer für jemanden Sorge tragen zu müssen.

Katharina Waibel wildesweiberwissen Krut Ukrut Bingelkraut

wildesweiberwissen: Das Bingelkraut

Bingelkraut ist eine der ersten grünen Pflanzen, es zeigt dir gute Plätze an, Hexenplätzte und Kraftorte. Und Bingelkraut lädt dich ein, bei ihm Platz zu nehmen um einfach zu sein, so wie du eben bist, genau so bist du gut und in Ordnung.

Waldmeister

wildesweiberwissen: Der Waldmeister

Waldmeister macht ein frohes Herz, er ist wirksam bei Melancholie, stillt Schmerzen körperlicher und seelischer Natur und er duftet wunderbar.

Scharbockskraut wildesweiberwissen Katharina Waibel

wildesweiberwissen: Das Scharbockskraut

Jetzt wird das Rad wieder angeschoben und endlich kommt alles wieder in Bewegung, umso mehr, je intensiver du deine innere Arbeit geleistet hast. Als passende Pflanze möchte ich euch das Scharbockkraut vorstellen, denn sobald der Schnee schmilzt kannst du an sonnigen Plätzen, vor Hauswänden oder auch unter Bäumen die glänzenden Blättchen des Scharbockskrauts finden.

Wintersonnenwende, Katharina Waibel, Raunächte

Zur Wintersonnenwende und Weihnachten

Liebe minGarta-Leser! Kräueterexpertin und Buchautorin Katharina Waibel erzählt zum Ende des Jahres etwas über die bevorstehende magische Zeit, Mit ganz viel Freude geht die Hohenemserin immer in diese stille Zeit zwischen den Jahren und wünscht Euch von Herzen, dass ihr etwas von der Magie und der Heilsamkeit dieser Zeit spüren werdet.

Katharina Waibel Räuchern wildesweiberwissen

Räuchern mit Katharina Waibel

Das Räuchern gehört zum Winter, zum Element Luft und zum Norden. Winter ist die Zeit der Ruhe, der Stille, des Zurückkehrens zu den Wurzeln und vor allem die Zeit der Heilkunst.

Blutwurz

Die Blutwurz

Der Name „Blutwurz“ kommt nicht von ungefähr, denn Blutwurz, genauer gesagt die Wurzel des Blutwurz‘, wurde schon vor Jahrhunderten dazu verwendet, Blutungen zu stillen. Schon im Altertum galt Blutwurz als eine Heilpflanze mit mächtigen Kräften, eine Zeit lang wurde der Blutwurz sogar als etwas wie ein universelles Heilmittel gehandelt, das Leiden jeder Art kurieren und sogar gegen die tödliche Pest helfen sollte.

Enzianwurzel

Die Enzianwurzel

Aus Enzian braut man aber auch einen Liebestrank und er hilft bei Verdauungsproblemen. Enzian ist eine Bitterstoffdroge, die keine Gerbstoffe enthält und deshalb den Magen nicht reizt. Schlucke die bittere Pille! Schau dich mutig an!

Meisterwurz

Die Meisterwurz

Meisterwurz stärkt die Manneskraft, lässt Männer Vertrauen in sich selber fassen und macht sie deshalb zu starken und sanften Liebhabern. Sie ist Bestandteil aller Hexensalben und hilft Kühen nach dem Kalben wieder auf die Beine (Volksmund).

Baldrianwurzel

Die Baldrianwurzel

Die „Wendwurz“ wendet Dunkles in Helles, Schlechtes in Gutes. Baldrian ist dem Gott Baldur geweiht und hilft dir immer wieder die Liebe zu entfachen. Baldrian ist die Pflanze der Elfen und Nymphen, eine Licht- und Luftpflanze, sie führt in die Mitte, macht ruhig und hochkonzentriert.

Engelwurz

Die Engelwurz

Groß, stark und schön, mit weißen Blütendolden und großen Engelsflügelblättern zeigt uns die Engelwurz schon wie heilsam sie ist. Die Engelwurz ist ein Landschaftsengel, unsere große Schutzpflanze. Sie ist Bestandteil der meisten Magenbitter.

Wurzeln

Die Zeit der Wurzeln ist gekommen

Der Sommer war sehr groß und lange Zeit habe ich nichts mehr von mir hören lassen. Mit diesen wunderbaren, goldenen Oktobertagen ist nun endlich die Zeit der Wurzeln gekommen. Nun werden die Nächte immer länger, wir machen uns auf den Weg in die Dunkelheit.

Edelweiß wildesweiberwissen Katharina Waibel

wildesweiberwissen: Das Edelweiß

Das Edelweiß kam mit der letzten Eiszeit aus Sibirien zu uns und hilft bei großer Kälte, bei Unfällen und Tod und bei allen großen Übergängen im Leben. Wir brauchen es bei Erbschaftstreitereien, bei existenziellen Problemen, bei Liebeskummer und Ehestreit. Immer wenn Verrat und seelische Kränkungen im Spiel sind.

Dost wildesweiberwissen Katharina Waibel wilder Majoran

wildesweiberwissen: Der Dost

Dost vertreibt Kälte und Feuchtigkeit, wirkt gegen Fremdenergien und er bewahrt die Wärme des Sommers bevor es Herbst wird. Das lodernde Feuer des Frühlings brennt im Sommer zur Glut herab. Diese Glut wärmt und trägt dich.

Stinkender Storchschnabel wildesweiberwissen Katharina Waibel

wildesweiberwissen: Stinkender Storchschnabel

Eine weitere typische Spätsommerpflanze ist der Stinkende Storchschnabel. Er hilft euch gegen die große Angst, dass alle Arbeit umsonst war. Er ist das Kraut des Sommers der schon überm Zenit ist. Nichts lässt uns so gut reifen wie das Warten, das vertrauensvolle Warten.

Arnika Kräuterwissen Katharina Waibel Krut Ukrut

wildesweiberwissen: Die Arnika

Arnika ist ein Seelentröster bei großer Trauer. Sie hilft in ganz dunklen Zeiten, in Zeiten großer Verletzbarkeit und wenn du einfach nicht mehr Unglück ertragen kannst. Lass dich trösten.

Walderdbeere

wildesweiberwissen: Die Walderdbeere

Für das Sommerferien-Feeling gibt es eine Pflanze – die Walderdbeere. Die Walderdbeere erzählt vom Reichtum der Natur, vom Reichtum überhaupt. Alles in der Natur ist üppig und im Überfluss vorhanden und für alle ist genug da.

Hedwig Storch Wasserhanf Wasserdost wildesweiberwissen Krut Ukrut Kräuter Katharina Waibel Heilung Natur Wasser

wildesweiberwissen: Der Wasserdost

Jetzt gleich nach der Sommersonnwende, im Hochsommer blüht wieder der Wasserhanf. Wasserhanf ist eine meiner Lieblingspflanzen. Dort wo viel Wasser ist, an Böschungen, bei Seen und Bächen blüht er.

Katharina Waibel wildesweiberwissen

wildesweiberwissen mit Katharina Waibel

Katharina Waibel sieht die Natur als Lehrmeisterin unseres Lebens. Mit ihrem neuen minGarta-Blog lädt die gebürtige Bezauerin alle Gartenfreunde ein, mit ihr durch die vier Jahreszeiten zu wandern und das wildeweiberwissen über Krut & Ukrut kennenzulernen.

Die Rose, wildesweiberwissen, Foto: minGarta

wildesweiberwissen: Die Rose

Jetzt im Juni sind wir nun wirklich im Frühsommer gelandet und überall blühen die Rosen, erzählen schon vom Sommer.

Holunder Holunderblüte Holder

wildesweiberwissen: Der Holunder

Überall blüht jetzt der Holunder. Vor allem am Abend duftet er, süß, zitronig, verführerisch und verzaubert unsere Gärten mit einer Ahnung von Sommer, von Liebe, Lust und Leidenschaft.

Spitzwegerich und Gundelrebe sind Heilpflanzen

minGarta uf Weag im Garten von Katharina Waibel

Katharina Waibels wildesweiberwissen: minGarta begleitet die kräuterkundige Hohenemserin bei einem Rundgang durch ihren "wilden" Garten. Sie erklärt uns dabei die Heilwirkung von Gundelrebe und Spitzwegerich.

Kommentare ausblenden