Ländle Gemüsekiste: Mit Frische zum Erfolg

Kistenweise frisches Gemüse

Daniela Fessler und ihr Ehemann Werner aus Sulz haben sich mit der Idee der Ländle Gemüsekiste 2009 selbstständig gemacht. Und jetzt, fünf Jahre später, lassen sich bereits über 1500 Kunden von ihnen regelmäßig mit frischem, saisonalem Gemüse aus dem Ländle direkt vors Haus beliefern.

Die Ländle Gemüsekiste ist eine Erfolgsstory. Mit 136 Kunden haben Daniela Fessler und ihr Mann Werner vor mittlerweile fünf Jahren begonnen. Inzwischen sind es über 1500. Tendenz weiter steigend. Wöchentlich werden die 1200 Kisten voll mit frischem Gemüse vom Ehepaar und bis zu sieben weiteren Fahrern direkt vor die Haustüre geliefert. Produziert wird die frische und vor allem gesunde Ware von den Gemüsebauern Walter Gehrer aus Höchst und Paul Metzler aus Ludesch.

Kunden und Landwirte zusammengebracht

Ursprüngliche Idee der Ländle Gemüsekiste war es, Menschen, die gerne frisches, heimisches Gemüse direkt vom Landwirt beziehen und Landwirte, die ihr Produkt direkt an die Kunden liefern wollen, zusammenzubringen. Und diese Idee des Zusammenfindens hat funktioniert. Angst, scheitern zu können, hatte Daniela Fessler nie. „Was ich anfange, mache ich auch fertig“, erklärt sie ihre einfache, aber sehr erfolgreiche Firmenphilosophie. Ihr sei es nicht um das schnelle Geld gegangen, sondern um die Sache. Mit Sache meint sie das Thema „Gesunde Ernährung“. Damit beschäftigt sich die Sulnerin seit über zehn Jahren. Auch als Schulleiterin in Viktorsberg sei ihr das immer wichtig gewesen. Für Fessler steht die Wertigkeit eines Lebensmittels im Vordergrund. „Für mich zählt nicht Geiz ist geil.“ Und so denken auch immer mehr Vorarlberger beobachtet die Jungunternehmerin. „Die Menschen sind mündiger geworden.“

Kinder haben irre Gaudi

Und wer sind ihre Kunden? „Das sind ältere Menschen, die endlich froh sind, dass sie ihren Garten mit ruhigem Gewissen auflassen können. Aber auch junge Familien, die sich bewusst gesund und regional ernähren wollen.“ Begeistert ist Fessler aber vor allem von den Reaktionen der Kinder. „Die haben eine irre Gaudi, wenn ich mit der Gemüsekiste komme. Die können es oft gar nicht erwarten, dass ich mit dem Auto komme.“ Aber warum hat die Ländle Gemüsekiste so einen durchschlagenden Erfolg? „Wir lieben den Kontakt mit unseren traumhaften Kunden und diese wiederum schätzen den persönlichen Kontakt mit uns.“ Meistens sind eben die einfachsten Ideen die genialsten.

Übrigens: Die Ländle Gemüsekiste liefert von Anfang Mai bis Mitte Dezember wöchentlich, Jänner und Februar monatlich, März und April ist saisonbedingt Pause.

minGarta verlost drei Ländle Gemüsekisten. Beantworte bitte folgende Frage: Wer sind die beiden Hauptlieferanten der Ländle Gemüsekiste? Schicke eine E-Mail mit der richtigen Antwort, Namen und Adresse an gewinnspiel@mingarta.at

Die Lieferanten der Ländle Gemüsekiste

In den Gewächshäusern der Familie Gehrer in Höchst wächst eine breite Fruchtgemüsepalette. Schmackhafte Tomaten, von Kirsch- bis Ochsenherz, Paprika in allen Formen und Schärfegraden, verschiedenerlei Gurken aber auch Auberginen werden in den Gewächshäusern kultiviert. Neben der geschützten Produktion werden rund 10 Hektar Freilandfläche bestellt, auf denen zig Salatsorten und Gemüsesorten je nach Saison heranreifen. Familie Gehrer produziert nach den Richtlinien der Integrierten Produktion. Dazu gehört der verantwortungsvolle Umgang mit Boden und Umwelt ebenso wie der Einsatz von Nützlingen gegen Schadinsekten in den Gewächshäusern.

Paul Metzler führt seit 13 Jahren gemeinsam mit seinen Eltern den Gemüsebaubetrieb in Ludesch. Die Gemüsespezialisten produzieren seit über 40 Jahren Gemüse. Im Gemüseangebot im Freiland sind frische saisonale Salate und Gemüse aller Art. Im geschützten Bereich (Folientunnel) reifen jedes Jahr verschiedenste Tomatensorten, Paprika und Gurken heran.

Zusatzlieferanten sind Jürgen Meusburger (Kartoffeln) aus Koblach und Jens Blum (Äpfel) aus Höchst.

zurück zur Startseite
Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder