Magnolien, die Frühlingsboten von feinstem Aroma

Magnolie (Magnolia sp.)

Wundervoll üppige Frühlingsboten von feinstem Aroma: Tee aus den Blüten von Magnolia stellata schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch heilsam bei Grippe. Magnolienblüten lassen sich gut verzuckern, am besten die Sorten mit rosa und purpurnen Blüten.

Unter den duftenden Magnolien entfaltet Magnolia salicifolia fruchtigen Zitronengeschmack, M. x thompsoniana zarten Orangengeschmack, und Magnolia macrophylla schmeckt leicht nach Ingwer wie viele nicht duftende Magnolien. Das Verzuckern ganzer Blüten oder einzelner Blätter ist völlig unproblematisch, die einzige Schwierigkeit besteht darin, dass sie sich oft durch das Verzuckern bräunlich verfärben, was aber dem Genuss keinen Abbruch tut! Dies lässt sich vermeiden, indem dem Eiklar zum Einpinseln eine Messerspitze Zitronensäure beigefügt wird. Dadurch wird die Blüte zwar säuerlich im Geschmack, aber farblich attraktiver. Die Blütenfarbe von Magnolia x soulangiana ist im Jugendstadium am intensivsten, ernten Sie zum Verzuckern daher von dieser Art am besten die jungen Blüten.

Rezepte

 

Gebackene Magnolienblüten im Rosenblütenmostschaum

12 Magnolienblüten, Öl zum Ausbacken
Für den Teig: 350 g Mehl, 2 Eier, 250 ml milder Most oder Birnencidre,
1 gehäufter EL brauner Zucker, 1 Prise Salz
Für den Mostschaum: ca. 100 ml Most oder Birnencidre, 3 Eidotter,
2 EL Rosenblüten-Zucker, 1/2 Päckchen Vanillezucker

Mehl, Salz, Eidotter und Most zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Drei Eiklar steifschlagen,
Zucker nach und nach zugeben, den festen, glänzenden Eischnee unter den Teig
heben. Die Blüten in den Teig tauchen, im heißen Öl knusprig backen, auf Küchenpapier
abtropfen lassen und mit Staubzucker bestreuen.
Zur Bereitung des Mostschaums werden Dotter, Blütenzucker und Most über Dampf schaumig geschlagen. Mostschaum muss umgehend serviert werden, sonst fällt er zusammen!

Schokoladendessert mit verzuckerter Magnolie

250 g Kochschokolade, 250 ml Milch, 3 Eier, 75 g Zucker, verzuckerte Magnolienblüten

Schokolade bei schwacher Hitze in der Milch aufl ösen, Eigelbe mit Zucker cremig schlagen, bis die Masse bandartig vom Schneebesen fl ießt. Schokoladenmilch unterrühren und die Crème unter ständigem Rühren bei schwacher Hitze eindicken (Vorsicht, dass die Crème nicht zu heiß wird!). Sobald die Crème abgekühlt ist, die sehr steif geschlagenen Eiklar darunterheben. Schokoladencrème in Gläser füllen und gekühlt mit Schlagobers und verzuckerten Blüten servieren.

Stern-Magnolien (Magnolia stellata) bleiben niedrig (2–3 m) und bringen den Garten schon im März zum Erstrahlen. Die Blüten der Sorte „Royal Star“ sind sehr langlebig. Ebenfalls für den Vorgarten geeignet ist die Purpur-Magnolie (M. liliifl ora x M. stellata), am besten die Sorten „Ricki“ oder „Susan“. Großblumig und dekorativ ist die Tulpen-Magnolie (Magnolia x soulangiana), sie hat auch die aromatischsten Blüten. Die kulinarisch aufregendste ist jedoch die Weidenblättrige Magnolie, Magnolia salicifolia: Ihre Blätter entfalten beim Reiben ein leichtes Anisaroma, Holz und Rinde duften nach Zitrone, und die crèmeweißen Blüten mit grünem oder crèmegelbem Herz haben einen fruchtigen Duft und schmecken verzuckert nach Zitrone mit einem Hauch Ananas.

Mehr Rezepte gibt es im Buch von Elisabeth Maria Mayer „Zauberhafte Blütenküche“. Es ist im Bucher Verlag erschienen und kostet 29,90 Euro.

Schokoladendessert mit verzuckerter Magnolie

55 Schokoladendessert mit veruckerter Magnolie (427x640)
zurück zur Startseite
Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder