Es ist Rhabarber-Zeit

Genussvoll durchs ganze Jahr mit Ulrike Hagen

Ulrike Hagen aus Lustenau ist eine begnadete Köchin. Ihr zweites Kochbuch „Köstlichkeiten-Genussvoll durchs ganze Jahr“ ist im Löwenzahn Verlag erschienen und bei derbuchhaendler.at 29,90 käuflich zu erwerben.

Köstlichkeiten Genussvoll durchs ganze Jahr

Rezepte mit Rhabarber

Rhabarber ist etwas Wundervolles. Als erstes „Obst“ der Saison aus dem Garten lassen sich daraus nicht nur Kuchen und Kompott zubereiten, sondern eine Vielfalt an weiteren Köstlichkeiten.

Rhabarbermarmelade

1 kg Rhabarber (ungeschält, zugeputzt)
500 g Gelierzucker 2:1
1-2 Esslöffel Grenadinesirup

Den ungeschälten Rhabarber in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Mit Zucker und Grenadinesirup langsam zum Kochen bringen. 2 Minuten kochen lassen, dabei allfälligen Schaum abschöpfen. Anschließend mit dem Mixstab fein pürieren. Abermals 2 Minuten kochen, in ausgespülte Gläser füllen und gut verschlossen für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen. Anschließend umdrehen und auskühlen lassen. Kühl und dunkel lagern.

Rhabarbersirup

1 kg Rhabarber (ungeschält, zugeputzt)
600 ml Wasser
Saft von 1 Bio-Zitrone
2 Esslöffel Grenadinesirup
Zucker nach Bedarf

Rhabarber in ca. 1 cm breite Stücke schneiden und mit Wasser, Zitronensaft und Grenadinesirup zum Kochen bringen. Ca. 15 Minuten leise köcheln lassen, anschließend durch ein feines Tuch gießen und leicht ausdrücken. Den entstandenen Saft abwiegen und mit der gleichen Menge Zucker ein Mal gut aufkochen lassen. Noch heiß in Flaschen füllen, gut verschließen und kühl und dunkel lagern.

Tipp: Für eine Rhabarber-Limonade den Sirup mit Mineralwasser aufgießen und mit einer Zitronenscheibe sowie Zitronenmelisse auf Eis servieren. Sie können den Rhabarbersirup ganz einfach auch mit gut gekühltem Prosecco aufgießen oder Sie bereiten eine Art „Hugo“ zu, indem Sie den Sirup mit Prosecco oder Weißwein und Mineralwasser sowie etwas Minze in großen Gläsern mit Eiswürfel servieren!

Rhabarber-Tiramisu

Für ca. 8 Portionen
500 g Rhabarber (ungeschält, zugeputzt)
Saft von ½ Bio-Zitrone
1 Esslöffel Grenadinesirup
3 – 4 Esslöffel Zucker

3 frische Bio-Eier
4 Esslöffel Zucker
1 Prise Salz
500 g Mascarpone
1 Schuss Cognac oder Rum (nach Belieben)

ca. 100 g Biskotten (oder nach Bedarf)
Minze oder Melisse zum Garnieren

Den Rhabarber in ca. 1 cm große Stücke schneiden und mit Zitronensaft, Grenadinesirup und Zucker ca. 4 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit dem Mixstab fein pürieren und auskühlen lassen.

Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Zucker lange schaumig schlagen. Mascarpone und Cognac vorsichtig unterheben. Eiklar mit Salz steif schlagen und in 2 – 3 Etappen unter die Mascarponecreme heben.

Biskotten eventuell auf die Größe der verwendeten Schälchen zuschneiden und die erste Lage damit auslegen. Rhabarbermus darauf häufen und anschließend etwas Mascarponecreme darauf verteilen. Weiter schichten, bis die Zutaten aufgebraucht sind. Mit Mascarponecreme abschließen.

Zugedeckt mehrere Stunden oder über Nacht kühlen und vor dem Servieren mit einem Minze- oder Melissenblättchen garnieren.

minGarta dankt der Firma Weiler Möbel für die Dekoration und der Rosen Waibel in Mäder für die Rhabarber-Pflanzen.

Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder