wildesweiberwissen: Der Waldmeister

Waldmeister (Galium odoratum)

wildesweiberwissen Kräuter Katharina Waibel
Das Buch „wildesweiberwissen – Das wundersame Kräuterjahr“ von Katharina Waibel ist im Hohenemser Bucher Verlag erschienen und kostet 24,50 Euro. Das Buch kann bei der Autorin direkt (www.wildesweiberwissen.at) oder bei derbuchhaendler.at bestellt werden.

Volksnamen: Herzensfreund, Maikraut, Waldmandl
Standort: Mischwälder, Halbschatten
Eigenschaften: anregend, herzstärkend, beruhigend, schlaffördernd, leberstärkend, leicht halluzinogen (kumarinhaltig) schmerzstillend
Botschaft: Breite deine Flügel aus und feiere das Fest des Frühlings, tanze mit den Geistern der Frühlingsnacht, spüre deine neue Kraft und lerne fliegen.

„Das Waldmeisterlein-übergieß es mit perlendem Wein, dann schauen die Geister zum Fenster herein“ (Volksmund).

Nun wächst er endlich wieder der Waldmeister, die Pflanze für die Walpurgisnacht. Feiere diese Nacht, die Hochzeit von Mutter Erde und Vater Sonne.

Jetzt ist die Zeit zum Säen und Neues durch Feuerkraft wachsen zu lassen. Zeit des Neubeginns, des weiblichen Wissens und der weiblichen Lust. Es wird gelacht, getanzt, gejauchzt, getrauert, geweint, viel geliebt und mit allen Sinnen gefeiert. Diese Nacht ist seit Jahrhunderten eine Freinacht. In dieser Nacht ist alles erlaubt.

Frauen dürfen Gericht halten, ekelhaften Menschen werden Fenster und Türen ausgehängt – damit etwas Licht in ihre Köpfe kommt. Unterdrücker werden öffentlich genannt und mit den Verehrern, den guten und starken Liebhabern, die Lust gefeiert. Jetzt ist die Zeit der Lustbarkeiten! Es ist die Nacht, um die eigene Macht zu erproben.

Lerne zaubern – Gleiches zieht Gleiches an, Gleiches bewirkt Gleiches, glückliches Zusammensein zieht Glück an, verschwenderische Gelage ziehen den Reichtum an. Lustbarkeiten ziehen Lebenslust an.

Lege Waldmeister unters Bett und zwischen die Wäsche, streu ihn unters Sofa, verteil ihn im frühjahrsgeputzten Haus und bei dir zieht die Herzlichkeit ein, denn griesgrämige Menschen werden vom Waldmeister vertrieben. Waldmeister macht leichtsinnig.

Waldmeister macht ein frohes Herz, er ist wirksam bei Melancholie, stillt Schmerzen körperlicher und seelischer Natur und er duftet wunderbar.

Getrockneter Waldmeister eignet sich hervorragend zum Rauchen und auch für „Schlafkissen“ (in ein Baumwoll- oder Leinensäckchen geben und auf das Kopfkissen legen). Genieße ihn als Tee und vor allem in der Maibowle.

Maibowle: Ein Büschel Waldmeister einige Stunden antrocknen lassen und in gutem Weißwein ziehen lassen, mit Sekt oder Mineralwasser aufspritzten – ACHTUNG! nach dem Genuss kannst du vielleicht fliegen.

Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder