wildesweiberwissen: Die Brennnessel

Brennnessel (Urtica dioica)

wildesweiberwissen Kräuter Katharina Waibel
Das Buch „wildesweiberwissen – Das wundersame Kräuterjahr“ von Katharina Waibel ist im Hohenemser Bucher Verlag erschienen und kostet 24,50 Euro. Das Buch kann bei der Autorin direkt (www.wildesweiberwissen.at) oder bei derbuchhaendler.at bestellt werden.

Volksnamen: Donnernessel, Hanfnessel
Standort: überall in der Nähe menschlicher Behausungen
Eigenschaften: hautreizend, blutbildend, stoffwechselanregend, blutdrucksenkend, wassertreibend, blutreinigend, stärkend

Die Brennnessel ist ein Allheilmittel, sie ist blutreinigend und blutbildend, rentieren und Galle an, kann Steine auflösen und vitalisiert Geist und Körper – da Brennnessel sehr eisenhaltig ist, ist sie auch das Mittel gegen Erschöpfung.

Sie enthält mehr Eiweiß, als zum Beispiel Soja und ist deshalb sehr nahrhaft. Verwende sie so oft du kannst zum Kochen, als Spinat, in Suppen, in Aufstrichen, in Knödeln, auf die Pizza oder in Käsfladen.

Brennnesseln zwischen zwei Geschirrtücher legen und mit dem Nudelwalker fest walken, so werden die Brennhaare zerstört und du kannst sie, ohne dich zu brennen, zubereiten.

Brennnesseln schützen vor Rheuma und Gicht. Es wird überliefert, dass nackt in die Brennnessel liegen, sogar verlorene Manneskraft zurückbringt. Wie auch immer, sie stärkt das Blut und sorgt für frische Kraft.

Die Samen regelmäßig genossen, füllen Mineralstoffspeicher wieder auf.
Brennnesselsamen sind wahre Kraft- und Mineralstoffbomben. Schon die Römer pflanzten Brennnessel an Wegen entlang, weil die Brennnessel fähig ist, die Moral einer Truppe zu heben, die Soldaten zu stärken, auch wenn der Nachschub ausbleibt.

Als Tee kannst du sie jetzt frisch zubereiten und als Vorrat für den Winter trocknen.
Lass es dir gut gehen.

 

Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder