wildesweiberwissen mit Katharina Waibel

Krut & Ukrut

wildesweiberwissen Kräuter Katharina Waibel
Das Buch „wildesweiberwissen – Das wundersame Kräuterjahr“ von Katharina Waibel ist im Hohenemser Bucher Verlag erschienen und kostet 24,50 Euro. Das Buch kann bei der Autorin direkt (www.wildesweiberwissen.at) oder bei derbuchhaendler.at bestellt werden.

World wide web – Welt weites Netz – das Wissen um die Heilwirkung der Pflanzen und die Rhythmen der Natur ist weltweit und nicht auf Regionen oder einzelne Menschen eingrenzbar.

Ich sehe die Natur als die Lehrmeisterin unseres Lebens.

Und die Rhythmen der Natur und die Analogien dazu, im Leben eines Menschen und in der Pflanzenwelt, als Raum, der uns Heimat gibt.

Mich fasziniert der Neubeginn des Frühlings, die Fülle und der Reichtum des Sommers, das Ernten und loslassen im Herbst, die Stille und das Abschied nehmen im Winter mit dem sich der Jahreskreis schließt.

Über die Gesetzmäßigkeiten der Natur und des eigenen Körpers Bescheid zu wissen, ist die Voraussetzung für Menschen, die ihre eigene Kraft entwickeln wollen. Uraltes Wissen von Heilpflanzen, Wurzeln und Räucherwerk unterstützen auf diesem Weg.

Wir Menschen im Alpenraum entwickeln uns zyklisch, alle Zyklen, die des Lebens und die des Jahres, sind uns zutiefst vertraut. Uraltes, seit vielen Generationen überliefertes Wissen klingt in uns an, sobald wir uns wieder einklinken in die Rhythmen der Jahreszeiten und in die Zyklen der Natur.

Ich möchte euch einladen mit mir durch das Jahr zu wandern:
wieder die Ruhe und die Stille des Winters spüren, die freudige Hoffnung des Frühlings, die Erotik eines heißen Sommertages, die langen Schatten des Herbstes.

Wieder innehalten bei den jahreszeitlichen Festen, bewusst über die Schwellen vom Frühling zum Sommer zu gehen und vom Herbst zum Winter – lernen alles mitzunehmen, was notwendig ist und alles loszulassen, was beschwert und krank macht.

Und alle Pflanzen die uns begleiten, trösten, Schmerzen lindern, Mut machen, Kraft geben und glücklich machen wachsen direkt vor unsere Haustüre. Manchmal als Unkraut geächtet, manchmal seit Generationen verehrt.

Sie alle werde ich euch im Laufe des Jahres vorstellen, ihrer Botschaft nachspüren und euch den Blick für den Jahreszeitlichen Zusammenhang öffnen.

Ich freue mich darauf,
Katharina


Kommentare ausblenden

Kommentar hinterlassen

oder